ÖMenü

Urlaubs-Hotline

+49 5632 9694353
h Suche
Jetzt suchen
Danke für Ihre Empfehlung!

Presse-Informationen und News

An dieser Stelle erfahren Sie Neuigkeiten rund um Ihren Urlaub in Willingen: Veranstaltungshinweise, Informationen zum Zustand der Wanderwege und Bikestrecken, neue Angebote u.v.m.
Außerdem stellen wir Ihnen hier aktuelle Pressemeldungen zur Verfügung. Sollten Sie spezielle Pressebilder wünschen, wenden Sie sich gerne an uns und wir senden Ihnen die gewünschten Motive zu.

Tourist-Information Willingen
Am Hagen 10
34508 Willingen
willingen(at)willingen.de
Tel. +49(0) 5632 9694353
Fax: +49 (0) 5632 9694395

Eine Region mit Traditionen - das Sauerland und seine Gruben

Ein Besuch in der Schiefergrube Christine in Willingen

Willingen, Mai 2018 - Wer Urlaub im schönen Willingen macht oder sich bei einer Fahrt durch das Sauerland fragt, woher der viele Schiefer stammt, der überall an und auf den Häusern und Kirchen zu finden ist, kann eine spannende Geschichte erfahren. Z. B. die der Schiefergrube Christine in Willingen, die von der fürstlichen Regierung zu Waldeck 1859 die Konzession zum Abbau von Schiefer im Iberg bei Willingen bekommen hat. Seitdem sind die Dächer zahlreicher Burgen, Schlösser, Häuser und Kirchen in und außerhalb Hessens mit dem blauschwarzen Schiefer aus dem Iberg gedeckt worden. Dieser natürlich entstandene Baustoff prägt noch heute, wie man sehen kann, in Willingen und weiten Teilen des Sauerlandes das Ortsbild. Mit dem Aufkommen von Kunststoffen für Dächer und Hausverkleidungen wurde der Schiefer jedoch aus Kostengründen zunehmend verdrängt. 1971 wurde der Schieferabbau in Willingen aus Gründen der Unrentabilität eingestellt und die Grube wurde zur Besichtigung freigegeben.

Im Rahmen von Führungen kann man heute als Besucher die Geschichte des Bergbaus entdecken und viel Wissenswertes zur Geologie erklärt bekommen. So erfährt der Besucher, dass die 2 bis 20 Meter dicken Schieferbänke der mitteldevonischen Kalk- und Schieferformation zuzurechnen (350-400 Millionen Jahre alt) und damit älter als die Ruhrkohle sind. Zudem weist der Schiefer als Meeresbildung Fossilien auf, die neben Mineralien aus der Grube in einer Ausstellung zu sehen sind. Gezeigt werden hier auch Gegenstände, die aus Schiefer und Schieferabfällen gefertigt wurden. Der Rundgang führt durch einen Teil des ehemaligen Stollensystems. Dabei werden die Gewinnung des Schiefers durch Sprengstoffeinsatz in der Grube, der anschließende Transport der Schieferblöcke sowie deren Bearbeitung über Tage erklärt. Informiert wird auch über die verschiedenen Gefahren, die die Arbeit im Bergwerk mit sich brachte - angefangen beim Steinfall und dem Einsatz von Sprengstoff bis zur Staublungenkrankheit.
Im alten Spalthaus zeigen ehemalige Bergleute, wie der Schiefer manuell gespalten wurde und welche Werkzeuge man dazu brauchte.

Nach der Gewinnung des Schiefers wurden die Blöcke bei Tageslicht in handliche Stücke mit Diamantsägeblättern zerkleinert und danach in grubenfeuchtem Zustand mit Spalteisen und Holzhammer an Spalttischen in Platten gespalten. Die trockenen 5 bis 8 mm starken Platten wurden mit einer Gesteinsschere oder einem Dachdeckerhammer bearbeitet, mit drei Löchern versehen und dann mit feuerverzinkten Kupfernägeln auf die Dächer genagelt. So ein Schieferdach ist absolut dicht und hält 100 Jahre und länger. Aufgrund der hohen Schieferabfälle und der teuren Handarbeit ist so ein exklusives Dach aber viel teurer als andere. Weitere Produkte aus Schiefer sind Wandverkleidungen, Bodenplatten, Treppenstufen, Fenstersimse, Tischplatten u.v.a.m.

Ein Besuch unter fachmännischer Führung durch die Schiefergrube Christine ist ein unvergessliches Erlebnis für kleine und große Besucher. Sobald man die ersten paar Stufen überwunden hat, ist das Bergwerk übrigens barrierefrei. Festes Schuhwerk und warme Kleidung sind empfehlenswert. Übrigens: Für besonders erfahrene Taucher werden in den überfluteten Stollen Tauchgänge angeboten.

Tipp: Am 05.08.2018 findet der 1. Willinger Familien-Entdeckertag statt
. Hier machen alle Freizeitattraktionen und Gastronomiebetriebe mit. Mit einer Stempelkarte können alle Familien teilnehmen und Willingen entdecken. Gemeinsam mit einem zahlenden Erwachsenen haben zwei Kinder freien Eintritt - auch in der Schiefergrube Christine! Mehr Infos und die Stempelkarte zum Download gibt es in Kürze auf www.willingen.de/familie. 

Wer hätte das gedacht: Der Stollen im Stollen

In der Grube lagert auch der Willinger Christstollen, der dort seine notwendige Reife erhält und ein ganz besonderer Gaumenschmaus ist. Die Willinger Traditionsbäckerei "Von der Heide" lässt ihre Christstollen vier Wochen lang unter Tage reifen. Bei Kälte und Luftfeuchtigkeit entfaltet sich das Aroma der feinen Zutaten besonders gut. Konditormeister Wolfgang von der Heide lagerte am Anfang seiner Idee versuchsweise sein Gebäck in der "Grube Christine" ein: "Ich bin jede Woche hin und hab probiert. Nach vier Wochen hat sich der Stollen wirklich verändert." Bei drei Grad Celsius und hoher Luftfeuchte hatte sich das Aroma perfekt entfaltet: "Das macht den Stollen nochmal 25 Prozent besser", freut sich der Unternehmer. Auch die Käufer des Stollens freut es, denn er ist sehr köstlich und einmalig.

Eine ganz tolle Atmosphäre bieten die organisierten Grubendinner, die jedes Jahr im Rahmen der alljährlich stattfindenden "Kulinarischen Schlendertage" in Willingen stattfinden. Mehr dazu bei der Willinger Tourist-Info.

Heiraten unter Tage - Glück Auf...
... für alle, die eine Hochzeit planen. In der Grube Christine kann man auch unter Tage heiraten. Das garantiert eine unvergessliche Zeremonie in den Schieferhallen des Bergwerks. Das schwarzglänzende Gestein bildet im Kerzenlicht eine anmutige Kulisse für die Trauung.

Infos:
Besucherbergwerk Schiefergrube Christine, Tel. 05632 / 69673, schieferbergwerk-willingen(at)web.de 

Bergwerksführungen:
April bis Oktober: mittwochs bis samstags um 10.30, 11.30, 15.30 und 16.30 Uhr, sonntags um 10.30 und 11.30 Uhr
November bis März: Mittwoch bis Sonntag um 10.30 Uhr geöffnet.
Führungen ab mindestens 8 Erwachsenen, Gruppen ab 20 Personen.
Erwachsene zahlen 4,50 € (mit Sauerland Card 4,00 €), Kinder von 7 bis 12 Jahren 3,50 € (mit Sauerland Card 3,00 €). Kinder bis 6 Jahre sind frei.
Gruppenführungen mit Voranmeldung.

Danke für Ihre Empfehlung!

All-inclusive-Card

Die Gästekarte MeineCardPlus ist Ihr Ticket für über 100 Freizeiteinrichtungen und Ihr Fahrschein für Bus & Bahn.

Jetzt Vorteile sichern

Fragen Sie die Reiseexperten

Das Team der Tourist-Info beantwortet gern Ihre Fragen und hilft Ihnen bei der Planung!

+49 5632 9694353
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region